Wunschzettel - Glaßbrenner Grundschule

 

Sorgen Sie dafür, dass unsere Kinder ihre langen Schultag nicht unter hygienischen Bedingungen verbringen müssen, die  unter den antiken Standards von Bethlehem liegen!

Fröhliche Weihnachten

Ihre

Lieselotte Stockhausen-Doering

Vorsitzende des Landeselternausschusses - LEA bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft


Glaßbrenner Grundschule 

Sehr geehrte Frau Stockhausen-Doering,

ihren Aufruf, eine Wunschliste abzugeben, nehme ich sehr gerne an. Unser Sohn Dylan besucht die 1. Klasse der Adolf-Glaßbrenner Grundschule in Kreuzberg 61, wo es in der Tat zahlreiche "Baustellen" gibt. Ich denke, ich spreche im Namen der meisten Kinder, Lehrer und Eltern:

1. Wir wünschen uns für die Adolf-Glaßbrenner-Grundschule, dass dort endlich eine Reinigungsfirma putzen kann, die nach Qualitätskriterien ausgesucht wird und nicht nach dem günstigsten Preis. Dann hätten die Reinigungskräfte mehr Zeit und Motivation, wirklich sauber zu machen. Bislang übernehmen dies oft die Eltern. Die Ausschreibungen sollte dabei generell an die Bedürfnisse der Schulen angepasst werden.

2. Die Toiletten bedürfen aufgrund der kaputten Rohrleitungen (und entsprechendem Gestank, der sich bis in die Flure verbreitet) einer Komplett-Sanierung. Die neuen Modelle sollten möglichst KEINE Druckspüler haben, weil diese für kleine Kinder schwer zu bedienen sind.

3. Ein eigener Hausmeister wäre super! Dann gäbe es endlichen jemanden, der sich vor Ort zuständig fühlt und als Ansprechpartner dient.

4. Die Schule verfügt über einen bislang ungenutzten Werkraum im Keller. Die Kinder könnten dort eigentlich prima basteln und werkeln (wie in der benachbarten Charlotte-Salomon Grundschule!) Es wäre prima, wenn der Raum saniert und der Schülerschaft zur Verfügung gestellt werden könnte.


Vielen Dank noch mal für das nette Angebot!

In der Hoffnung, dass der Weihnachtsmann möglichst viele Wünsche berücksichtigen kann,

Maja Heinrich