17.01.2012 - 00:00 Uhr

 

Das Abitur steht über den meisten Berufsausbildungen, meinen die Kultusminister. Eine einsame Position.

Runter mit dem Abitur! Das fordert die SPD im Bundestag und läutet damit eine weitere Runde im Streit um den Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) ein. Nicht auf Stufe fünf soll das Abitur im DQR stehen, wie es die Kultusminister im Oktober einstimmig beschlossen haben. Denn damit würde es sich über die Mehrheit der Berufsausbildungen erheben. Vielmehr will die SPD-Fraktion das Abitur auf Stufe vier sehen – Seit’ an Seit’ mit der Masse der deutschen drei- und dreieinhalbjährigen Berufsausbildungen, dort, wo auch die anderen EU-Länder ihre Abiture einordnen. Der Antrag der SPD-Fraktion liegt nicht nur auf einer Linie mit den Wirtschaftsministern der Länder und mit der Bundesbildungsministerin, sondern auch mit den Gewerkschaften und Arbeitgebervertretern.

 

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/wissen/bildung-und-beruf-die-macht-der-matrix/6073142.html