Kritik an Idee für Einheits-Abi -- Fünf Länder planen Einheits-Abitur

10.12.2010
Kritik an Idee für Einheits-Abi

 

Fünf Bundesländer wollen mehr Vergleichbarkeit bei den Abschlussprüfungen und planen ein gemeinsames Abitur. In anderen Teilen der Republik sorgt der Vorstoß für große Verwunderung.

 

Weiterlesen: http://www.fr-online.de/wissenschaft/kritik-an-idee-fuer-einheits-abi/-/1472788/4910636/-/index.html

 

 

 

09.12.2010
Kultusminister



Fünf Länder planen Einheits-Abitur

 

Reaktion auf Pisa: Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern wollen "endlich" zu vergleichbaren Prüfungsergebnissen kommen und planen deshalb ein gemeinsames Abitur. 

 

Weiterlesen: http://www.fr-online.de/wissenschaft/fuenf-laender-planen-einheits-abitur/-/1472788/4909418/-/index.html

 

 

 

09.12.2010
Kommentar

Ein Abi für alle

Das Vertrauen in eine nationale Bildungsstrategie aber scheint beim Fünfer-Bund nicht ausgeprägt. Lesen lässt sich das so: Wenn schon Einheitsabitur, dann soll es bitteschön ihr Label tragen.

 

Weiterlesen: http://www.fr-online.de/politik/meinung/ein-abi-fuer-alle/-/1472602/4910496/-/index.html

 

 

 

09.12.2010 16:30 Uhr

 

Einheitliche Abiaufgaben für fünf Länder Aber Bildungsstandards kommen später als geplant

 

Die Länder Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Sachsen-Anhalt wollen jetzt offenbar ernst machen mit ihrem lange gehegten Vorhaben, ihre Abituraufgaben zu vereinheitlichen. Nach der Veröffentlichung der jüngsten Pisa-Studie verkündete Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU), der bis Ende des Jahres Präsident der Kultusministerkonferenz ist, dass sich jetzt auch Mecklenburg-Vorpommern beteiligen will. Das Vorhaben – zunächst in den Fächern Mathematik und Deutsch – sei nun ab 2014 geplant, sagte ein Sprecher des bayerischen Kultusministeriums. Ursprünglich war 2012 anvisiert worden. Thüringen, das einst auch mitmachen wollte, ist inzwischen wieder abgesprungen.

 

Weiterlesen: http://www.tagesspiegel.de/wissen/einheitliche-abiaufgaben-fuer-fuenf-laender-aber-bildungsstandards-kommen-spaeter-als-geplant/3596260.html?p=&view=print