Pressemitteilung des Vorstandes des Landeselternausschusses Berlin zu den anstehenden Lehrerstreiks

Der Vorstand des Landesselternausschusses Berlin nimmt Stellung zu den angekündigten Streiks der angestellten Lehrer in Berlin und fordert die streitenden Parteien auf, zügig zu konstruktiven Gesprächen zu kommen, um schnell wieder zum normalen Unterrichtsgeschehen zurück zu kehren. 

„Grundsätzlich haben sich Eltern nicht in tarifpolitische Auseinandersetzungen einzumischen!“
stellt die Vorsitzende des Landeselternausschusses fest. Es müsse aber akzeptiert werden, dass Angestellte das Streikrecht besäßen. „Eltern sind zwar über Stundenausfall nicht begeistert, aber ein gewisses Verständnis für eine allgemeine Unzufriedenheit der Lehrer haben wir. Unsere Kinder sitzen nicht alleine in überfüllten Klassen, Containern und Bauruinen.


Unsere Kinder werden nicht alleine von einer Reform oder „Nachbesserung “zur nächsten gejagt. Unsere Kinder aber sind die Hauptleidtragenden, wenn wegen Lehrermangels oder Krankheit Förderstunden und Teilungsstunden ausfallen.“ klagt Stockhausen-Doering. 

Bei den letzten Streiks der Lehrer im Frühjahr hatte der Landeselternausschuss sich noch gegen die Arbeitsniederlegung ausgesprochen und an die Streikenden appelliert, die anstehenden Abiturund Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss nicht zu gefährden. Diesmal hat das Schuljahr soeben begonnen. Prüfungen und Abschlüsse sind nicht gefährdet. Dennoch würde der Vorstand des Landeselternausschusses es begrüßen, wenn Lehrer und Senat schnell zu einer gütlichen Einigung käme. „Wir brauchen gut ausgebildete, motivierte und zufriedene Lehrer für unsere Kinder!“ fordert Stockhausen-Doering. „In den nächsten Jahren kommt eine große Pensionierungswelle auf die Schulen zu. Da ist es wichtig, jetzt die richtigen Weichen zu stellen, damit sich genügend Bewerber finden, die bestens auf die veränderten Anforderungen vorbereitet sind.“

In einer gemeinsamen Veranstaltung im September wollen Landeseltern-, Schüler- und Lehrerausschuss der Frage nachgehen, welche Lehrer unsere Schulen und was unsere Lehrer brauchen, um guten Unterricht machen zu können.

Lieselotte Stockhausen-Doering
Vorsitzende des Landeselternausschusses Berlin (LEA)